Gott sei Dank! Dieses Mal sind wir mit unserer Zeitschrift, der “Impulse”, (nicht) ganz aktuell. Der Krieg in Armenien ist vorbei. Auf unserem Cover war es noch anders zu lesen. Doch durch die Vermittlung von Russland kam es zu einem Friedensabkommen zwischen Aserbaidschan und Armenien. Die Menschen in Armenien erleben gerade die schwersten Zeiten seit Jahrzehnten. Der Krieg hat die Menschen aus den Kampfgebieten vertrieben. Mindesten 100.000 Flüchtlinge sind aus der autonomen Republik Berg-Karabach nach Armenien geflohen, ob sie wieder in ihre Gebiete zurückkehren können ist fraglich. Unsere Partnerorganisation DIACONIA versorgt die Menschen bei ihrer Ankunft in Armenien mit dem Nötigsten – Decken, Lebensmittel und Hygieneartikel. Und plant mit ihnen soweit wie möglich die nächsten Schritte.

“Manchmal fühlt es sich so an, als wollte all das Leid einen innerlich überrollen. In solchen Situationen ist mir das Wort aus 2. Timotheus 1,7 wichtig geworden: „Gott hat uns nicht den Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ Stellen wir uns ihm zur Verfügung, dann kann er uns gebrauchen, egal wie begrenzt wir sind!”, schreibt der Hilfsbund Geschäftsführer Andreas Baumann im Editorial der aktuelle Impulse-Ausgabe.

Was für eine wichtige und ermutigend Bibelstelle in diesen besonderen Zeiten.

In dieser Impulse-Ausgabe finden Sie aktuelle Berichte aus unseren anderen Projektländern Libanon, Syrien und Irak. Gerne können Sie die Impulse bei uns als PDF-Dokument oder als Magazine kostenfrei bestellen. Dafür einfach HIER KLICKEN!   

Über jedes neue Abo freuen wir uns!